Artikel

Unzufrieden mit sich? Herzlichen Glückwunsch!

Was Besseres kann Ihnen gar nicht passieren! Okay, zugegeben, das ist ein bisschen übertrieben - es ist wunderbar, wenn man mit sich zufrieden ist. Aber wann passiert das eigentlich? Wenn man etwas geschafft hat, wenn man einen Schritt gegangen ist, den man sich vorher gar nicht zugetraut hat, wenn man alte Beschränkungen losgeworden ist. Am meisten zufrieden mit sich ist man doch dann, wenn man selbst das Gefühl hat, ein wenig über sich selbst hinausgewachsen zu sein, wenn man sich weiterentwickelt hat.

Kluge und erfolgreiche Menschen behaupten gern, dass diese Weiterentwicklung niemals aufhören dürfe, denn jeder Stillstand sei ein Rückschritt. Stimmt vermutlich! Und was ist die Antriebskraft für die stetige Weiterentwicklung? Genau, dieses Quentchen Unzufriedenheit, das es braucht, damit man den Allerwertesten aus der Komfortzone bewegt. 

Das Schöne an der persönlichen Weiterentwicklung ist, dass sie nicht alters- beziehungsweise jugendgebunden ist. Es ist ein stetiger Prozess, der auch dann noch reife Früchte trägt, wenn man selbst ebenfalls bereits ein gewisses Mass an Reife erreicht hat. So wie ein Neunzigjähriger noch Muskelmasse zulegen kann, wenn er die Bereitschaft dazu besitzt, so kann der Mensch an persönlicher Weiterentwicklung zulegen und innerlich wachsen. Diese ständige Bereitschaft, inneres Wachstum bei sich zu fördern und zu erleben, die findet man in allen möglichen Lebensbereichen, das ist keineswegs nur eine Domäne der „Psycho“- oder der Coachingszene. Ich habe früher als Projektassistentin der Sasha Waltz Dance Company gearbeitet und eines der größten Anliegen von Sasha Waltz war, neben der künstlerischen Qualität ihrer Arbeit, dass jedes einzelne Mitglied der Company „immer weiter wachsen möge“. Sie hat ihren Tänzerinnen und Tänzern nicht zugerufen „Seid erfolgreich!“ oder „Gebt Euer Bestes!“ Sie hat ihnen und der ganzen Gruppe stetiges Wachstum gewünscht. Wahrscheinlich weil sie wusste, dass das jene Erfüllung beschert, die auch zu außergewöhnlichen Leistungen inspiriert. Inneres Wachstum hält lebendig!

Im Businessbereich kommt der Anstoss zu persönlicher Weiterentwicklung oft dann mit Wucht, wenn man eine schwierige Situation zu bewältigen hat oder wenn man ein Feedback bekommen hat, das vielleicht im ersten Moment unangenehm ist, aber letztendlich dazu führen kann, dass man jenen entscheidenden Schritt geht, der einen wachsen lässt - manchmal schafft man das allein, manchmal mit Unterstützung eines Coaches. Coaching ist - wenn es gut läuft - Persönlichkeitsentwicklung. Allerdings ist diese Persönlichkeitsentwicklung meist punktuell eingegrenzt, auf dieses eine Problem bezogen. Und ehe man es sich versieht, ist man wieder im alten Trott.

Wer kontinuierlich an sich arbeiten möchte, um zu erreichen, was man vielleicht etwas holprig eine „nachhaltige“ Persönlichkeitsentwicklung nennen könnte - nachhaltig im Sinne von dauerhaft und stetig - der braucht meist mehr als ein einmaliges Seminar oder Coaching. Man braucht, und das weiß jeder, der sich jemals auf einen solchen Prozess eingelassen hat, eine ganze Reihe von Seminar- oder Übungstagen. Das ist bei jeder Form von Selbsterfahrungstraining nicht anders als bei zum Beispiel MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction - Methode nach Kabat-Zinn) oder Meditations-Übungen nach welcher Schule auch immer. 

Wer innerlich weiter wachsen will, wer jene oben genannte konstruktive Unzufriedenheit mit sich verspürt, aber auch, wer sich innerlich blockiert oder gebremst fühlt, und davon die Nase voll hat, der lernt am besten nicht nur während eines Seminars oder einer Seminarreihe neue Seiten an sich kennen, der lernt am besten auch eine Methode kennen, mit der er allein zu Hause weiterarbeiten kann, wann immer die Zeit dafür reif ist. Aus diesem Grund haben wir die Seminarreihe Impuls 7 entwickelt, die sich, auf sieben Tage verteilt, über ein halbes Jahr erstreckt.

Dabei arbeiten die Teilnehmer nicht nur mit Trainern, die eine langjährige Erfahrung in persönlicher Weiterentwicklung besitzen - sowohl was die Arbeit mit sich selbst als auch die Arbeit mit Klienten betrifft - sondern sie lernen, wie sie die äußerst wirkungsvollen Methoden des IntrovisionCoaching für sich selbst immer weiter anwenden können, ohne auf die Unterstützung des Trainers mehr angewiesen zu sein. Die Erkenntnisse, die sie während der Seminarreihe gewinnen, wie das, was sie bewegt und auch behindert, mit der eigenen Lebensgeschichte zusammenhängt, das Verständnis, das sie für sich selbst, aber auch für die Personen ihres Lebensumfeldes entwickeln, die Einsicht in viele Verhaltensweisen, die sie so gern ablegen würden, die aber wie Pech an ihnen zu kleben scheinen, bilden eine wertvolle Grundlage, auf der das weitere persönliche Wachstum blühen und gedeihen kann. Denn es findet nicht nur das intellektuelle Verstehen statt - auch der Bauch kapiert’s, und das ist erst der Schlüssel für Veränderung. Am Ende winken mehr Lebenserfolg, mehr Gelassenheit, mehr Mut - und die Gewissheit, dass diese Entwicklung immer weiter gehen kann.

 

Impuls7

Teilen